Die PreisträgerInnen des Jahres 2001

  • HOLLA, Bildungsangebote für Frauen und Mädchen, Basel
  • Seit 1993 leistet HOLLA, ein Zwei-Frau-Unternehmen, ein wichtiges Grundangebot zur Gewaltprävention und Mädchenarbeit der Region. Über 2'000 Frauen und 3'000 Mädchen sind von HOLLA unterrichtet worden. Mit der langjährigen und konsequenten Ausrichtung auf Selbstwerttraining und Vernetzung unterstützt HOLLA Mädchen und Frauen in ihrem Recht auf den Platz in der Gesellschaft, der ihnen zusteht.

    www.holla.ch

  • SBB - Kampagne «Vom Tabu zum Thema - sexuelle Belästigung»
  • Als Begleitmassnahme zum Ziel, den Frauenanteil bis 2003 von 10.3% auf 13% zu erhöhen, macht die SBB das Tabu der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz zum Thema und setzt damit die Verpflichtung aus dem Gleichstellungsgesetz für ihre Angestellten vorbildhaft um. Insbesondere die Verankerung im GAV sowie der Aufbau eines Netzes von Vertrauenspersonen, Schulungen und Vorgehensrichtlinien für Führungspersonen überzeugen.

    www.sbb.ch