Themen

Mit dem Chancengleichheitspreis wurden von 1996 bis 2015 Projekte, Ideen und Taten aus unterschiedlichen Themenbereichen ausgezeichnet:

  • Familien- und Lebensmodelle z.B. Rollenbilder, geschlechterbewusste Sozialisation, Betreuungssysteme, Konfliktforschung
  • Ausbildung, Fort- und Weiterbildung z.B. Berufswahl von Mädchen und Buben, Gender Studies, Ko-/Seedukation
  • Bezahlte und unbezahlte Arbeit z.B. Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Wiedereinstieg, Laufbahnentwicklung, Lohnsysteme, Anstellungspolitik
  • Gewalt z.B. Sicherheit im öffentlichen und privaten Bereich, strukturelle Gewalt an Frauen, Frauen-/Kinderhandel, Pornografie
  • Gesundheit z.B. frauengerechte Gesundheitsversorgung, geschlechterspezifische Forschung und Arzneimittel
  • Sport z.B. Chancengleichheit in den Sportdisziplinen, institutionelle Förderung von Frauen
  • Medien/Kultur z.B. Frauen-/Männerbilder, Themenwahl, Sprache, Sensibilisierung
  • Politik z.B. Gleichstellungspolitik, angemessene Vertretung beider Geschlechter, Mentoringprojekte
  • Vernetzung z.B. Männerinitiativen oder Frauennetzwerke, Selbsthilfe